Google: Neuer Name und Updates für My Business

Google „schraubt“ mal wieder an einem seiner Tools. Was ich grundsätzlich in den meisten Fällen auch gut finde. Ich mag viele der Tools. In diesem Fall trifft es wieder einmal Google My Business, das bereits in der Vergangenheit mehrere Namensänderungen bekommen hat.

Im Rahmen der Vereinfachung der Namensgebung bei Google wird aus „Google My Business“ jetzt „Google Business Profile“.

Mit der Änderung des Namens gibt es auch einige Updates. Wann genau was zur Verfügung stehen wird, konnte ich der Veröffentlichung nicht immer entnehmen. Manches wird erst im Laufe der nächsten Monate veröffentlicht.

Im Überblick

  • Geschäftsprofile können ab sofort direkt über bereits genutzte Google-Produkte beantragt und verifiziert werden.
  • Nutzer können ihr Geschäftsprofil direkt in Search und Maps beanspruchen. Wobei es diese Möglichkeit eigentlich auch bisher schon gab.
  • Die Überprüfung des Geschäftsprofils oder andere Probleme damit sollen jetzt einfacher zu lösen sein. Über die Unternehmenssuche bei Google und Maps stehen Optionen hierfür zur Verfügung. Das habe ich selbst noch nicht getestet.
  • In den kommenden Monaten werden alle Händler mit Geschäftsprofil bei Google ihre Einstellungen direkt in der Google-Suche und in Google Maps vorzunehmen können. Sie werden auch deutlich sehen können, ob ihr Profil öffentlich sichtbar ist und was zu tun ist, damit es von Kunden gesehen wird.
  • Der einfachste Weg, ein Profil zu verwalten, ist jetzt über Google Maps und die Suche. Künftig sollen zusätzliche Tools, die dabei helfen, die Leistung des eigenen Unternehmens in der Suche zu verstehen und die eigene Online-Präsenz zu optimieren, ausschließlich in der Suche und in Maps verfügbar sein.
  • Es muss nicht mehr die separate Google My Business-Website oder die mobile App verwenden werden.
  • Googles Hilfe-Center-, Community- und Support-Kanäle werden in den kommenden Wochen noch dem neuen Namen entsprechend aktualisiert.
  • Im Laufe der Zeit werden Benutzer wohl auch über die E-Mail- und Push-Benachrichtigungen, die von Google versendet werden, direkt mit ihrem Geschäftsprofil verknüpft werden. Ich bin gespannt, wie das aussehen wird.
  • Die Google My Business-API wird in Business Profile API umbenannt, behält die aktuellen Funktionen vollständig bei und wird weiterhin aktiv entwickelt.
  • Im Jahr 2022 wird Google die My Business-App in den Ruhestand versetzen.

Beitragsbild von Michael Quarz